Filter
Produktinformationen "Druckkraft - Wägezellen V60S"

Die zentralbelastende Ring- Wägezelle V60S gehört zu den neueren Produkten der Wägetechnik. Die Wägezelle ist symmetrisch aufgebaut und sehr kompakt. Die Krafteinleitung erfolgt über einen Lasteinleitungsknopf oder ein anwendungsspezifisches Adapterteil über ein durchgängiges Innengewinde in das Zentrum der Wägezelle. Durch diese mittige Krafteinleitung ist die Wägezelle weitgehend unempfindlich gegen exzentrische Belastung. Sie zeichnet sich durch hohe Genauigkeit und Linearität aus. Die Wägezelle liefert auch im Langzeiteinsatz in rauer Industrieumgebung äußerst präzise und reproduzierbare Messergebnisse. Die Hochlastwägezelle ist aus hochwertigem legiertem Werkzeugstahl gefertigt, sie ist laserverschweißt und erfüllt die Anforderungen der Schutzklasse IP66.

PDF Hilfe bei der Auswahl einer Wägezelle

 

Anwendungsbereich

Behälterwaagen, Silowaagen, Maschinenwaagen, Containerwaagen, Sonderwaagen sowie als auch bei Kraftmessungen in der Prüfmaschinen- und Prozessindustrie.

Merkmale

  • Material: Legierter Stahl 
  • Nennlast: 2.000-20.000 kg
  • Schutzklasse: IP66
  • Aufbau: Das Messelement ist laserverschweißt
  • Hohe Genauigkeit und Linearität
  • Lasteinleitung: Zentrale Krafteinleitung über ein Innengewinde in der Mitte der Zelle / Schraubenlöcher, Zentrierbohrung
  • Besonders robust für den harten Dauereinsatz im industriellen Bereich

Montage Module / Wägezellen - Einbauhilfen

Bei der Montage der Wägezelle ist zu beachten, dass keine Torsionskräfte auf die Zelle einwirken. Bei Druckbelastung muss die Wägezelle auf eine ebene Fläche so montiert werden, dass das belastete Zentrum der Wägezellen frei nach unten durchbiegen kann.

montage_v60s

Zeichnung

v60s_zeichnung_4-leiter-technik

Last D D1 D2 D3 D4 H H1
1 - 3 t 105 M14*2 90  11 45 22,5
5 t 120 M20*1,5 104,5 13,5 9 50 25
10 - 20 t 155 M32*2 133  17 11  55 27,5

 

Anzahl der Teilungswerte (nLC): 3000
Ausgangswiderstand (RO) bei Referenztemperatur: 352 ± 3 Ω
Bruchlast (Ed): 200 % von Emax
Eingangswiderstand (RLC) bei Referenztemperatur: 400 ± 20 Ω
Empfohlene Speisespannung (Uref): 5 - 12 V
Grenzlast (EL): 150 % von Emax
Isolationswiderstand: >5.000 MΩ
Kabellänge: 12 m
Kennwerttoleranz: ± 0,006 mV/V
Kennwert vom relativen Mindestteilungswert d. WZ (Y = Emax / vmin): 10.000 Teile von Emax
Maximal zulässige Speisespannung (BU): 15 V
Mindestvorlast (Emin): 0
Nennkennwert (Cn): 2,0 mV/V
Nenntemperaturbereich (BT): - 10 ... + 40 °C
Nullabgleich: ≤ ± 1 % v. Cn
Produkt-Gruppe: Wägezelle
Schutzart nach (DIN 40.050 / EN 60529): IP 66
Werkstoff: Legierter Stahl
Nennlast (Emax): 3.000 kg, 5.000 kg, 10.000 kg, 20.000 kg
Genauigkeitsklasse: 0,03

Zubehör

Erweiterungskasten EK

Der Erweiterungskasten dient zum Verlängern eines Wägezellenanschlusskabelst. Der Erweiterungskasten aus robustem Kunststoff besteht aus Unterteil und Deckel. Das Gehäuse ist staub- und spritzwassergeschützt nach Schutzart IP66. Die Kabel werden über metrische Kabelverschraubungen eingeführt. Der Klemmkasten ist für Wägezellen mit 4-Leitertechnik ausgelegt. Im Gehäuse sind 4 Anschlussklemmen. Der Schirm muss separat verbunden werden (Sicherheit gegen Störstrahlungen - EMV). Auf Anfrage ist eine Verlängerung auch für 6-Leiterwägezellen erhältlich.

Merkmale des Erweiterungskastens

  • Hochwertige Klemmbox für Verlängerung von Wägezellenkabel
  • Industrietaugliches Gehäuse aus robustem Kunststoff IP66
  • Eingang und Ausgang über PG- Verschraubungen
  • Robuste Schraubklemmen
  • Abmessungen: 80 x 40 x 24 mm

Zeichnung

kabelverlaengerung

22,00 €*
M
Wägeterminal MWI / GTW
Multifunktionsanzeige mit numerischer Tastatur
im Alu- oder Edelstahlgehäuse
347,00 €*
Wägetransmitter WTS
Digitaler DMS Messverstärker
Wägetransmitter mit Analogausgang
207,00 €*

Ähnliche Artikel

Druckkraft - Wägezellen V50S
Nennlasten bis 10|22|33|47|68|100|150 t
legierter Stahl, laserverschweißt
282,00 €*
Druckkraft - Wägezellen V10S
Nennlasten bis 3|5|7.5|10 t
legierter Stahl, laserverschweißt
201,00 €*