Produktinformationen "Zug- und Druckkraftsensor C50N"

Der kompakte Lastzelle C50N kann als Zuglastwägezelle oder Druckkraftsensor genutzt werden. Sie wurde speziell für die Messung statischer Zug- und Druckbelastungen konzipiert und ist damit eine Basis für viele Kraftmeßsysteme. Das zentrisches Gewinde in oberem und unterem Teil der Wägezelle sorgt für optimale Krafteinleitung in Zug- oder Druckrichtung. Für Zugspannungen können Schäkel, Bolzen, Wirbelhaken Augbolzen etc. verwendet werden. Für Druckbelastung gibt es dementsprechend Fittings mit Grundplatten.
Die Wägezellen sind gefertigt aus hochwertigem Edelstahl und liefern auch im Langzeiteinsatz in rauer Industrieumgebung präzise und reproduzierbare Messergebnisse. Die Wägezellen sind temperatur-kompensiert, laserverschweißt und erfüllen die Anforderungen der Schutzklasse IP66. Für die Messung von Kräften wird die Wägezelle mit beidseitigem Gewinde, auch sehr häufig in der physikalischen Einheit Newton kalibriert und als Kraftaufnehmer eingesetzt.

akademische-kappe3 Basis-Wissen Wägezellen

icon_small_pdf Hilfe bei der Auswahl einer Wägezelle

Anwendungsbereich

Offshore lastmessungen, Messung von Zugkräften in Seilen und Ketten oder Kranlasten. Überwachung von Fügekräften, Zugkraftmessung, Kraftaufnehmer, z.B. für Zug- Druckprüfmaschinen, Überprüfung von Betätigungskräften.

Merkmale

  • Kompakte Wägezelle mit beidseitigem Gewinde
  • Material: Edelstahl
  • Nennlast: 10.000- 50.000kg
  • Aufbau: Hermetisch dicht, das Messelement ist laserverschweißt, Schutzklasse: IP 66
  • Besonders robust für den harten Dauereinsatz im industriellen Bereich
  • Krafteinleitung: Außengewinde / Auflagefläche mit Gewindebohrungen
  • Kalibrierung in N oder kg möglich
  • Kompatibel mit anderen Herstellern

Montage der Wägezellen - Einbauhilfen

Die Wägezelle sollte so eigebaut werden, daß die Kraft axial und zentrisch in den Aufnehmer eingeleitet wird. Kraftnebenschlüsse, Seitenkräfte und Drehmomente können Messverfälschungen verursachen und sollten durch Einbauhilfen, wie z. B. Gelenkösen eliminiert werden.

 Zeichnung

zugkraftwaegezelle_c50n-zeichnung4-leiter-technik

Alle Angaben in mm | Technische Änderungen vorbehalten

Anzahl der Teilungswerte (nLC): 2000
Ausgangswiderstand (RO) bei Referenztemperatur: 703 ± 4 Ω
Bruchlast (Ed): 300 % von Emax
Eingangswiderstand (RLC) bei Referenztemperatur: 700 ± 7 Ω
Empfohlene Speisespannung (Uref): 5 - 12 V
Grenzlast (EL): 150 % von Emax
Isolationswiderstand: >5.000 MΩ
Kabellänge: 20 m
Maximal zulässige Speisespannung (BU): 18 V
Mindestvorlast (Emin): 0
Nennkennwert (Cn): 1,5 ± 0,002 mV/V
Nenntemperaturbereich (BT): - 10 ... + 40 °C
Nullabgleich: ≤ ± 1 % v. Cn
Produkt-Gruppe: Wägezelle
Schutzart nach (DIN 40.050 / EN 60529): IP 66
Werkstoff: Edelstahl
Nennlast (Emax): 10.000 kg, 20.000 kg, 25.000 kg, 30.000 kg, 40.000 kg, 50.000 kg, 100.000 kg
Genauigkeitsklasse: 0,02