Wiegen mit modernster Technik

 19.09.2009 WIRTSCHAFT 

Wiegen mit modernster Technik

DANIEL MEIER

REGIONALE UND INTERNATIONAL BEKANNTE KUNDEN KAUFEN BEI DEM 2001 GEGRÜNDETEN UNTERNEHMEN EIN. SEIT 2007 BESCHICKT DER AKTUELL ZWÖLF MITARBEITER ZÄHLENDE BETRIEB AUCH MESSEN.

DAMME Die Firma „Bosche-Wiegetechnik“ aus Damme setzt auf Erfolg. Der 2001 von Jürgen Bosche und seiner Ehefrau Jamila gegründete Betrieb beliefert mittlerweile zahlreiche in- und ausländische Firmen mit Wiegetechnik. Das Unternehmen vertreibt die komplette Produktpalette für Wägungen im industriellen Bereich.

Zum „Bosche“-Erfolgskonzept gehört unter anderem die enge Zusammenarbeit mit Firmen aus dem Oldenburger Münsterland. Dazu zählen beispielsweise „Böckmann Metallbau“, die „Verzinkerei Holdorf“ und „Rottinghaus und Niehaus“ aus Damme, oder „Scheper“ (Lohne). Zu den namhaften überregionalen Kunden gehören etwa „Volkswagen“, „Lind & Sprüngli“ (Schweiz) sowie „Boehringer Ingelheim und „Westfalen Gas“, für die Komplettlösungen realisiert wurden.

„Auf einen Auftrag vom Max-Planck-Institut sind wir besonders stolz, da dort inzwischen mit unserer Messtechnik auf hohem Niveau entwickelt wird“, erklärt der Inhaber. Die Firma hat eigene Waagen mit allen Merkmalen modernster Technik entwickelt. Eine wichtige Rolle spielt dabei zunehmend die digitale Form der Datenübertragung.

Bislang werden die Produkte des Hauses aus zugelieferten Komponenten gefertigt. Künftig sollen bestimmte Herzstücke auch selbst hergestellt werden. So will das Unternehmen schneller und flexibler reagieren können. Dafür wird eine neue Werkshalle gebaut.

Hauptprodukte von „Bosche“ sind beispielsweise Silo- und Behälterwaagen, Fein-, Labor- und Tischwaagen sowie Industrie, Plattform- und Tierwaagen, aber auch Paket- und Bodenwaagen. Die Firma unterhält inzwischen Vertriebsbüros in den Niederlanden, Spanien, Tschechien, der Slowakei und der Schweiz.

In der Anfangszeit diente ein Gebäude auf dem Oldorfer Hof Bosche als Betriebs- und Lagerstätte. Dort lief die Produktion bis 2004 mit zwei Mitarbeitern. Während der Gründungsjahre wurden 15 eigene Produkte entwickelt und vermarktet. Die Expansion führte 2004 zum Bau einer neuen Betriebshalle in Damme. Außerdem wurden fünf Büroarbeitsplätze geschaffen. 2007 folgte die erste Beteiligung an den Messen „Agritechnica“ (Hannover) und „Ganadera“ in Zaragoza (Spanien). 2008 erwarb „Bosche“, wo gegenwärtig zwölf Mitarbeiter beschäftigt sind, ein Nachbargrundstück, um für zukünftige Bauvorhaben gerüstet zu sein.

Mehr Infos unter

www.bosche.eu

 

Quelle: nwz online

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Top